Menu

Beschreibung

Die Superzentrifugen RINA, auch Röhrenzentrifugen genannt, sind Maschinen mit vertikaler Achse und zylindrischen Rotoren, die mit hoher Drehzahl arbeiten und Schleuderzahlen bis zu 20000 x g erreichen. Sie können sowohl für fest/flüssig Trennung wie z.B. der Gewinnung von Feststoffen oder für das Eliminieren von Unreinigkeiten in den Flüssigkeiten, als auch flüssig/flüssig Trennung nicht mischbarer Flüssigkeiten mit unterschiedlicher Dichte, verwendet werden.

Modernes (GmP) Design, Robustheit und einfache Handhabung sind als besondere Merkmale zu vermerken. Alle Modelle haben ein äusserst einfach zu öffnendes Gehäse (Mantel oder Tür) und erleichtern so die frontale Entnahme des Rotors.

Die Superzentrifugen RINA Serie SRP können für den Einsatz in explosiven Atmosphären (ATEX zertifiziert) ausgeführt werden. Darüber hinaus sind – je nach Prozessanforderungen - weitere Zusatzausstattungen und Varianten wie z.B. Heiz-oder Kühlmantel, CIP, SIP und die Integration peripherer Anlagenteile in die Steuerung – möglich.

Anwendungsbereich

Die Superzentrifugen RINA SRP haben einen weiten Anwendungsbereich in der chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie sowohl für Trennung als auch Klärung.

Einige Beispiele:

  • Blutfraktionierung
  • Gewinnung von Gammaglobulin
  • Trennung von Plasma und roten Blutkörperchen von menschlichen oder tierischen Blut
  • Trennen von Viren und Bakterien
  • Weinklärung
  • Trennung von Nanopartikel-Suspension
  • Mikroalgen
  • Reinigung von Aloe Vera
  • Reinigung von Heizöl
  • Reinigung von Dieselmotorschmieröl
  • Reinigung von Schweröl
  • Reinigung von Turbinenöl
  • Reinigung von Transformatorenöl
  • Aufbereitung von Schützen
  • Aufbereitung von PRüfbankschmierölen
  • Reinigung von Schneidölen
  • Reinigung von Hydrauliköl
  • Reinigung von Gummi
  • Reinigung von Druckertinte
  • Aufbereitung von Ölen der Drahtzieherei
  • Allgemein:
  • Fest/flüssig Trennung oder flüssig/flüssig Trennung von organischen und anorganischen Produkten
  • Fest/flüssig Trennung oder flüssig/flüssig Trennung von nicht mischbaren Flüssigkeiten

Funktionsweise

Der Produkteintrag erfolgt am unteren Ende des Rotors über eine Düse und i.d.R. einer durchflussgeregelten Pumpe. Die Suspension oder Produktgemische werden innerhalb des Rotors nach oben zur Austragsvorrichtung befördert.

Wir bieten verschiedene Rotortypen die sich vom Arbeitsprinzip wie folgt unterscheiden:

  • Kontinuierliche flüssig/flüssig Trennung (S)
  • Diskontinuierliche (Batch) fest/flüssig Trennung (C)

 

Im Anwendungsfall für zwei nicht mischbare flüssige Medien ist der Prozess kontinuierlich. Bedingt durch die Dichteunterschiede gibt es eine schwerere Phase, welche sich – bedingt durch die Zentrifugalkraft - sofort nach Produkteintrag in den rotierenden Rotor an die Aussenwand bewegt. Die leichtere Phase- sog. „Supernatant“ bildet sich als Film über der schweren Phase und verfolgt die gleiche Richtung nach oben. Am oberen Ende des Rotors sorgt eine Blende für die Trennung in zwei verschiedene Austragsvorrichtungen.

Im Falle von diskontinuierlicher- Batch Anwendung geht es um fest/flüssig Trennung, wobei es sich bei den Feststoffen um die schwerere Phase handelt. Der sogenannte „C“ bzw. „Dekanter oder Clarifier“-Rotor hat nur eine Austragsvorrichtung für die leichtere –flüssige Phase (Supernatant). Die Feststoffe werden im Rotor zurückbehalten. Wenn das Produkt geradewegs ohne Klärung vom Eintrag zum Austrag läuft, ist dies Indiz dafür, dass das Feststoffrückhaltevolumen des Rotors erschöpft ist und der Rotor entleert bzw. ausgetauscht werden muss. Die Feststoffentnahme aus dem Rotor erfolgt manuell. Hierfür bieten wir eine Reihe Zubehöroptionen. Um den Produktionsprozess nicht zu lange zu unterbrechen empfiehlt es sich einen zweiten Rotor bereit zu halten. Als Zubehör bieten wir einen Transportwagen für beide Rotoren, der das schnelle Auswechseln erleichtert.

Als dritte Möglichkeit kann man erst genannten „S“ Rotor für diskontinuierliche Trennung von flüssig/flüssig/fest benutzen. Die Feststoffe (schwerer Phase) werden im Rotor wie oben beschrieben zurückgehalten. Die beiden – nicht mischbaren flüssigen Phasen werden entsprechend Ihrer Dichteunterschiede über eine Blende in zwei verschieden Austragsvorrichtungen abgeführt. Wenn das Produkt geradewegs ohne Klärung vom Eintrag zum Austrag läuft, ist dies Indiz dafür, dass das Feststoffrückhaltevolumen des Rotors erschöpft ist und der Rotor entleert bzw. ausgetauscht werden muss. Die Feststoffentnahme erfolgt wie oben beschrieben manuell. Um den Produktionsprozess nicht zu lange zu unterbrechen empfiehlt es sich einen zweiten Rotor bereit zu halten. Als Zubehör bieten wir einen Transportwagen für beide Rotoren, der das schnelle Auswechseln erleichtert.

 

"Customized and Tailor made" - alles gemäss Kundenanforderungen

RIERA NADEU SA hat jahrzehnte lange Erfahrung mit einer grossen Vielfalt an Produkten mit unterschiedlichen Charakteristiken und Anforderungen. Selbstverständlich nutzen wir die gesammelten Erfahrungen unserer Spezialisten um Projekte genau zu analysieren und personalisieren mit dem Ziel unseren Kunden die beste Lösung anzubieten.

In unserem Technikum verfügen wir über eine Superzentrifuge, mit der wir jedes Produkt testen können. Diese Maschine kann auch für in situ Tests gemietet werden.

Bilder

Technische Daten

Model

Bowl
wall diameter
mm
Inside
bowl height
mm
Rotor
volumen
l
Speed
rpm
g
factor
Treatment capacity
l/h
Motor
power
kW
Weight
Kg
Overall
dimensions
mm
SRP 0,25 45 200 0,22 25.000 15625 5-25 0,5 55
SRP 2 85 420 2,03 18.000 15300 80-120 1 170 500x520x1500
SR/SRP 5 105 735 5,44 16.000 15000 500-1500 3 350 520x520x1750
SR/SRP 8 125 735 7,73 14.700 15000 800-2400 4 500 530x530x1750
SR/SRP 10 145 735 9,88 13.700 15000 1000-3000 5,5 550 550x550x1800

Werkstoffe

Die RINA SUPERZENTRIFUGEN SRP sind aus Werkstoffen gefertigt, die mit den zu verarbeitenden Produkten kompatibel sind. Dieser Werkstoff variiert je nach mechanischen und chemischen Spezifikationen und Anforderungen.

Rostfreier Stahl 316L DIN 1.4404
Rostfreier Stahl 316 Ti DIN 1.4571
DUPLEX DIN 1.4462
HASTELLOY C-22 DIN 2.4602
HASTELLOY C-276 DIN 2.4819
Andere

Normen

Die Superzentrifugen RINA erfüllen die höchsten Qualitäts-und Design-Kriterien. Deshalb ist ihre Anwendung in jedem industriellen Bereich und Prozess möglich. Die spezifischen Ausführungen jeder Maschine und Zubehör hängen davon ab, für welchen Anwendungsbereich sie gefertigt wurden.

In jedem Fall erfüllen sie folgende Anforderungen:

 

 
ce EN-ISO 13849-1   ok Je nach erforderlichen PI
EMC   ok immer
SIL 2 sil ok Je nach Risikoklasse
EN/IEC-62061
SIL 3 sil ok Je nach Risikoklasse
EN/IEC-62061
CE-ATEX   ex ok Wenn erforderlich
GMP Einhaltung   gmp ok Immer

FDA

21 CFR part 11
  fda ok Wenn gewünscht
Inertization   blanketing ok Wenn erforderlich
Automatische Entladung     Nein immer
Batch/kontinuierlich   , Beide* Je nach Anwendung
CIP   cip ok Wenn erforderlich
SIP   sterile N/A Wenn erforderlich
EHEDG Einhaltung   ehedg ok  
ul     ok Je nach Region
gost     ok Je nach Region
Gründungen     Nicht notwendig Selbstragend
Plug & play konzept   plug&play ok Immer

*siehe Kapitel Funktionsweise

 

This is an example of a HTML caption with a link.

 

Dokumentation




video SRP-8 DA
Download Video SRP-8 DA »


Weitere informationen

RINA SRP

High centrifugal g factor (up to 24.000 g) solid bowl vertical centrifuges decanter centrifuges, suitable for liquid-liquid and solid-liquid separation.

When works as liquid / liquid separators operate continuously, and when they do as clarifying the cycle depends on the % of solid content that determines the time of filling the bowl.

Simplicity of operation, mechanical robustness. Treatment capacity of 5-3000 liters per hour.

RIERA NADEU, S.A.
Tel: (+34) 93 840 70 72
Email: comercial@rieranadeu.com
Polígono Industrial Coll de la Manya
Cal Ros dels Ocells, 1-3, Parcela 8, Nave 1 y 2
08403 Granollers Barcelona (SPAIN)

© Copyright RIERA NADEU, S.A. 2013